Web Lexikon

A

Affiliate

Der Affiliate beim Affiliate Marketing (auch Publisher genannt) ist der Betreiber von den Webseiten auf denen die Werbung themenorientiert eingeblendet wird. Er stellt über den Netzwerkbetreiber Werbeflächen zur Verfügung und wird dafür entsprechend entlohnt.

Affiliate-Marketing

Der Website-Betreiber, im Affiliate-Marketing auch Publisher, Affiliates oder einfach Partner genannt, platziert Produktempfehlungen auf seinen Webseiten, verlinkt diese zu den jeweiligen Anbietern, auch Advertiser oder Merchant genannt, und bekommt für diese Empfehlung nach erfolgreichem Vertragsabschluss eine erfolgsorientierte Vergütung.

Ajax

Ajax steht für Asynchronous JavaScript and XML. Mit Ajax können Inhalte einer Internetseite dynamisch verändert werden, ohne dass die Seite komplett neu geladen werden muss.

Es findet eine asynchrone Datenübertragung zwischen dem Server und dem Browser statt. Die verwendeten Technologien wie Javascript und DOM sind frei verfügbar und daher wird Ajax von vielen Browsern und Betriebssystemen von Grund auf unterstützt.

ALT-Attribute

Über die sogenannten ALT-Attribute kann für Bilder alternativer Text definiert werden. Sollte ein Anwender das automatische Laden von Bildern deaktiviert haben oder der Browser unterstützt das entsprechende Format nicht, werden stattdessen die alternativen Texte angezeigt.

ALT-Attribute sind auch für die Robots von Suchmaschinen sehr wichtig, da diese zwar keine Bilder verstehen aber den Alternativtext in Ihre Datenbank mit aufnehmen.

Anwendungssoftware

Eine Anwendungssoftware ist ein Computerprogramm, welches dem Anwender nützliche Funktionen anbietet, um z.B. Texte zu erstellen, Kalkulationen durchzuführen, Bilder zu bearbeiten, uvm.

Anwendungssoftware kann lokal auf einem Desktoprechner installiert sein, als Client-Serveranwendung betrieben oder als Webanwendung eigesetzt werden.

Auktionssoftware

Unter Auktionssoftware versteht man eine Webanwendung, wo Produkte oder Dienstleistungen von Anbietern zur Auktion angeboten werden. Interessenten können sich mit Abgabe Ihres Angebots an der Auktion beteiligen.

Im Internet gibt es verschiedene Modelle von Auktionsanwendungen. Dabei unterscheiden Sie sich in Rückwärtsauktion (günstigstes Angebot gewinnt) oder Aufwärtsauktion (höchstes Angebot gewinnt). Es gibt aber auch Mischformen aus den beiden oben genannten Möglichkeiten.

B

Ein Backlink ist ein Verweis von einer anderen Webseite auf die eigene Internetpräsenz. Hierbei werden Webseiten von Suchmaschinen als besonders relevant angesehen, welche besonders viele Empfehlungen (eingehende Links, hohe Linkpopularität) vorweisen können.

Bannerwerbung

Bannerwerbung ist eine der ältesten Werbeformen im Internet. Die Firma AT&T schaltete 1994 das erste statische Werbebanner auf der Seite des Internet Magazins hotwired.com.

Werbebanner werden meistens als Bilddatei, animierte GIF-Datei oder als Flashdatei in die jeweilige Webseite eingebunden. Werbetreibende stellen bestimmte Werbebanner zur Verfügung, wobei sich das 480x60 Pixel Format als Standard etabliert hat. Wenn der Besucher auf den Werbebanner klickt, wird auf die Webseite des Werbetreibenden weitergeleitet. Der Betreiber der Webseite bekommt für die Vermittlung eine kleine Provision. Bannerwerbung kann auch im Rahmen eines Partnerprogramms (Affiliate-Netzwerk) erfolgen.

Benutzer-Authentifizierung

Beim Zugriff auf einen gesicherten Bereich, muss sich der Benutzer mit seinen Namen und Passwort am System authentifizieren. Das Programm kann nun die eingegebenen Angaben intern überprüfen und den Benutzer eindeutig identifizieren und authentifizieren.

Blogsoftware

Mit einer Blogsoftware kann man relativ einfach und ohne besondere Programmierkenntnisse sein eigenes Onlinetagebuch (Blog) erstellen und führen. Eine Weblogsoftware wird auf einem Webserver installiert und der entsprechende Blog wird einmalig eingerichtet.

Durch zahlreiche Plugins kann der Weblog entsprechend angepasst und erweitert werden. Zu den bekanntesten Anbietern von Blogsoftware gehören unter anderem Wordpress oder Serendipity.

Browser (Webbrowser)

Ein Webbrowser stellt HTML-Seiten dar. Dazu interpretiert er den HTML-Code und liefert die Inhalte und Bilder aus. Durch entsprechende Plugins können auch Videos, Musik oder aufwendige Grafiken angezeigt werden.

C

Click-Through-Rate

Click-Through-Rate (kurz CTR) bezeichnet das prozentuale Verhältnis, wie häufig im Durchschnitt auf eine angezeigte Werbung geklickt wurde.

Community Plattformen

Bei themenorientierten Online-Communities treffen sich Gleichgesinnte und kommunizieren über gemeinsame Interessen oder verfolgen gemeinsame Ziele. Dabei werden Diskussionsgruppen und Foren eröffnet und jedes Mitglied kann sich entsprechend zu den Themen äußern und seine eigene Meinung mitteilen.

Als Kommunikationsmittel werden E-Mail, Chat, Gästebücher, Newsboards, Blogs und Foren verwendet. Neben themenorientierten Online-Communities gibt es auch kommerzielle Communities mit Gewinnabsicht, welche von Unternehmen moderiert werden.

Contao

Contao (früher TYPOlight) ist ein Open Source Content Management System (CMS) welches im Jahr 2004 als Open Source Porjekt erschien. Die moderne Architektur des Systems bietet einen hohen Sicherheitsstandard, erlaubt die Entwicklung suchmaschinenfreundli­cher und barrierefreier Webseiten und ist flexibel und kostengünstig erweiterbar. Eine umfangreiche Rechteverwaltung, der Live Update Service, das moderne CSS-Framework und viele von Haus aus integrierte Module (News, Kalender, Formulare etc.) sowie eine umfangreiche Auswahl (mehr als 1.000 kostenfreien Plugins) können für jeden Einsatzzweck verwendet werden.

Content-Management-System

Ein Content-Management-System (kurz CMS) ist ein Programm das auf dem Webserver eingerichtet wird und das die automatisierte Verwaltung von Inhalten ermöglicht. Die Bearbeitung der Inhalte erfolgt über einen eigenen Zugangsbereich. Von den Bearbeitern bzw. Erstellern der Inhalte werden dabei keine oder kaum HTML- oder CSS-Kenntnisse benötigt.

Conversation Tracking

Unter Conversation versteht man eine Handlung, die ein Benutzer auf der Webseite ausüben soll. Das kann ein Kauf, ein Download, eine Anmeldung oder ähnliches sein. Beim Conversation Tracking geht es darum, den Benutzer bei jeder seiner Handlung auf der betriebenen Internetseite zu beobachten und die Daten auszuwerten.

CSS

CSS steht für Cascading Stylesheets und ist eine Formatierungssprache für Webseiten. Mit Einsatz von CSS kann man das Layout vom Inhalt der Webseiten trennen.

Der Quellcode wirkt dadurch aufgeräumter und kürzer, da man die CSS Angaben in gesonderten Dateien auslagern kann. Durch das zentrale Abspeichern der CSS Definitionen können Änderungen schneller integriert werden und die Wartung der Webseiten wird dadurch wesentlich erleichtert.

D

Datenbankanwendungen

Bei einer Datenbankanwendung können große Datenmengen abgespeichert und abgefragt werden. Die Daten können entsprechend aufgearbeitet und dem Anwender in gewünschter Form ausgegeben werden.

Neben der eigentlichen Datenspeicherung (Datenbank) besteht die zweite wesentliche Aufgabe einer Datenbankanwendung in der Verwaltung der Daten (Zugriff, Pflege, Administration).

Datenverschlüsselung

Bei der Datenverschlüsselung werden Daten, welche im klar lesbaren Text erstellt werden, mit Hilfe von Verschlüsselungsverfahren in ein unleserliches Zeichenformat gewandelt.

Für das Ver- und Entschlüsseln benötigen beide Kommunikationspartner die entsprechenden Schlüssel.

Direktmarketing

Unter Direktmarketing versteht man jede Form einer Werbemaßnahme, die eine direkte Ansprache eines potenziellen Kunden enthält.

Eine große Stärke des Direktmarketing liegt in seiner Messbarkeit. Durch spezielle Techniken kann genau gemessen werden, wie oft eine Werbemaßnahme eingesetzt z.B. angezeigt) wurde und wie oft sie ein Interesse bei den Benutzern hervorgerufen hatte.

Domain

Unter einer Domain versteht man den zusammengesetzten Namensraum einer Internetseite, die man durch Eingabe in die Adresszeile des Browsers ansprechen kann.

Hinter jedem Domainnamen steht eine IP-Adresse. Die Domainnamen wurden im Internet eingeführt, um Internetadressen in einer für Menschen verständlichen Form abzubilden. So kann man sich einen Domainnamen wie beispiel.de in der Regel leichter merken als die dazugehörende IP-Adresse 206.78.163.154.

E

E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist eine Form des Direktmarketings. Dabei hat man die Möglichkeit neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kundenbeziehungen zu festigen.

Beim E-Mail-Marketing muss beachtet werden, das eine Einwilligung des Empfängers vorliegt. Man spricht hier auch von Permission-Marketing. Beim E-Mail-Marketing können Sie Ihre Kunden und Interessenten direkt und persönlich ansprechen.

F

Flash

Bei Flash handelt es sich in der Regel um einen clientseitige Technologie. Sie wird häufig bei Webseiten eingesetzt um z.B. Intros zu erstellen, Werbebanner oder Filme abzuspielen.

Die Flash Dateien werden auf dem Webserver in den SWF-Dateien kompiliert (übersetzt). Um die Dateien im Browser anzeigen zu können, benötigt man den entsprechenden Flash-Player.

G

Google AdWords

Google AdWords sind bezahlte Werbeanzeigen vom Suchmaschinenbetreiber Google. Die bezahlten Anzeigen befinden sich auf der Google-Suchergebnisseite in der rechten Spalte, bei besonders hoher Relevanz sogar im farblich unterlegten Bereich oberhalb der organischen Treffer.

H

Header (HTML)

Im Header einer Webseite werden bestimmte Informationen für den Browser hinterlegt. Darüber hinaus können hier wichtige Angaben für die Suchmaschinen zur Verfügung gestellt werden.

Diese Daten sind für den Anwender in der Regel nicht sichtbar. Wenn man einen Rechtsklick auf der Webseite macht und "Quelltext anzeigen" auswählt, kann man sich den Inhalt des Header-Bereichs anzeigen lassen.

Hosting

Als Hosting bezeichnet man die Unterbringung einer Internetpräsenz auf einem Webserver. Die Webseiten und Dateien können mit Hilfe spezieller Programme und einem entsprechend geschützten Zugang auf den Webserver geladen bzw. dort geändert werden.

I

Impressions

Impressions ist die Anzahl der Seitenaufrufe bei denen eine Werbemaßnahme mit eingeblendet wurde. An dieser Kennzahl kann man ableiten, wie viele Menschen potenziell die Werbung gesehen haben.

J

JavaScript

JavaScript ist eine clientseitige Skriptsprache, welche im Browser ausgeführt wird. JavaScript Skripte sind in HTML Seiten eingebunden und werden im Browser interpretiert.

Hierbei muss allerdings erwähnt werden, das der jeweilige Browser JavaScript unterstützen muss, bzw. das benötige Plug-in für das jeweilige Skript installiert sein muss. JavaScript wird z.B. verwendet um Formulare auf Vollständigkeit zu überprüfen oder neue Fenster ohne Menüleisten zu öffnen.

K

Keyword

Beim Suchmaschinemarketing bezeichnet man als Keyword das Schlagwort, Schlüsselwort bzw. den Suchbegriff den ein Anwender bei den Suchmaschinen eingibt, um auf unsere Webseiten zu gelangen. Dabei sollte das Keyword möglichst genau auf die beschriebene Webseite oder das Angebot zu treffen.

Keyworddichte

Als Keyworddichte bezeichnet man das prozentuale Verhältnis der in einem Text vorkommenden Suchbegriffe (Keywords) zu den anderen Wörtern. Suchmaschinen zählen die Wörter einer Webseite und ermitteln wie häufig ein Begriff vorkommt, um seine Relevanz zu bestimmen.

Je häufiger ein Begriff im Text vorkommt, desto höher seine Keyworddichte. Anhand der Keyworddichte können Suchmaschinen die Relevanz der Webseite zu einem bestimmten Begriff zu ordnen. Man geht davon aus, dass eine Keyworddichte von drei bis vier Prozent dem Optimum entspricht.

L

Landing Page

Eine Landing Page ist eine speziell eingerichtete Webseite, auf die ein Kunde aufgrund einer Werbemaßnahme (z.B. Google AdWords) weitergeleitet wird. Hier steht ein bestimmtes Angebot im Mittelpunkt mit dem Ziel einer Conversion - d.h. die Kunden zu einer bestimmten Handlung zu motivieren.

Layout

Als Layout bezeichnet man den Entwurf, den "Bauplan" bzw. die Vorlage auf dem der eigentliche Webauftritt aufgesetzt wird. Dabei werden die Positionen für die Navigation, den Inhaltsbereich, das Logo und die Bilder festgesetzt, so dass man anhand dieser Grundlage die weitere Umsetzung der einzelnen Webseiten vornehmen kann.

Linkpopularität

Die Linkpopularität ist das Maßstab für die Anzahl und die Qualität der Verweise von anderen Webseiten auf die eigene Webseite. Je höher die Anzahl der eingehenden Links, desto größer ist die Linkpopularität.

Webseiten mit einer hohen Linkpopularität werden von Suchmaschinen als relevanter eingestuft und bekommen daher auch eine höhere Gewichtung bei deren Bewertung.

Login

Als Login (Benutzeranmeldung) bezeichnet man die Anmeldung an einem Computerprogramm oder einem Dienst. Durch das Login teilt man dem System mit, dass man an einer Sitzung teilnehmen möchte.

Durch die Benutzeranmeldung können auch entsprechende Benutzerrechte vom System vergeben werden und benötige Voreinstellungen geladen werden.

M

Mailspace

Unter Mailspace versteht man den zur Verfügung stehenden Speicherplatz für seine E-Mails. Mailspace wird meistens von den Providern zusätzlich zum Webhosting angeboten.

Merchant

Der Merchant beim Affiliate Marketing (auch Advertiser genannt) ist der eigentliche Onlinehändler, der Waren oder Dienstleistungen verkauft und dafür Werbung betreiben möchte. Über das Affiliate-Netzwerk kauft er sich Werbeplätze auf fremden Internetseiten und zahlt dafür an deren Betreiber den entsprechenden Preis.

Metatags

Metatagangaben werden im oberen Teil (Head) eines HTML-Dokuments untergebracht. In den Metatags werden Informationen für den Webserver, Suchmaschinen und die eigene Kategorisierung der Website hinterlegt.

Metatagangaben haben bis auf die title-Angabe (Seitentitel) keine sichtbaren Auswirkungen. Über Rechtsklick, Quelltext anzeigen kann man sich die Metatagangaben eines HTML-Dokuments dennoch anzeigen lassen.

MySQL Datenbanken

MySQL Datenbanken sind relationale Datenbankverwaltungssysteme, welche als Open Source Software für verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung stehen. Viele Webanwendungen greifen auf MySQL als Datenbanksystem zurück.

N

Newslettersystem

Über einen Newsletter können Sie Ihre Interessenten oder Kunden über wichtige Informationen, Neuerungen oder Angebote informieren. Dabei können Sie das Aussehen des Newsletters an Ihrem Corporate Design anpassen und Ihre Kunden direkt und persönlich ansprechen.

Der Einsatz eines Newslettersystems bietet Ihnen auch eine exakte Erfolgskontrolle. Sie können sehen wie viele E-Mails sie verschickt haben, die Anzahl der nicht zugestellten E-Mails, die Öffnungsrate, die Klick- und Konversationsrate.

O

Off-Page Optimierung

Bei der Off-Page Optimierung werden Veränderungen bzw. Korrekturen am technischen Umfeld und der externen Verlinkung der Webseiten durchgeführt, um eine bessere Suchmaschinen-Position zu erzielen.

Das Ziel ist hierbei durch eine bessere Verlinkung der eigenen Website, eine bessere Positionierung bei den Suchmaschinen zu erreichen.

On-Page Optimierung

Bei der Grundoptimierung (On-Page Programmierung) werden Veränderungen an der Struktur und/oder den Inhalten der Webseiten vorgenommen.

Dabei vergeben die Suchmaschinen für das Layout, die Inhalte, die korrekte Navigations- und Verlinkungsstruktur und weiteren Faktoren eine entsprechende Gewichtung, welche bei der Gesamtbeurteilung der jeweiligen Internetpräsenz ausschlaggebend ist. Standardkonforme Webseiten sollten schlank, aufgeräumt, benutzer- und suchmaschinenfreundlich sein.

Online Marketing

Online Marketing fasst alle Maßnahmen bzw. Möglichkeiten zusammen, um Marketing über das Internet zu betreiben. Mögliche Methoden sind z.B. Bannerwerbung, Suchmaschinemarketing, Mobile Marketing, Affiliate-Marketing oder E-Mail Marketing.

Ein Riesenvorteil von Online Marketing ist die Erfolgsmessung und die direkte Zielgruppenansprache.

Organizer

Ein Organizer ist ein handlicher mobiler Computer mit welchem man seine Daten, Termine und Adressen organisieren und abspeichern kann.

P

Pay-per-Click

Als Pay-per-Click (kurz PPC) wird ein Abrechnungsverfahren beim Affiliate Marketing bezeichnet. Der Werbetreibende zahlt dabei einen festen Betrag an den Website-Betreiber oder Partner, wenn der Nutzer tatsächlich auf den Link klickt (vermittelter Seitenbesucher).

Pay-per-Lead

Als Pay-per-Lead wird ein Abrechnungsverfahren beim Affiliate Marketing bezeichnet. Der Werbetreibende zahlt dabei einen festen Betrag an den Website-Betreiber oder Partner, wenn der Nutzer eine bestimmte Handlung durchführt z.B. die Anmeldung zum Newsletter, das Ausfüllen des Kontaktformulars, Mitgliedschaft, uvm. (vermittelter Kontakt).

Pay-per-Sale

Als Pay-per-Sale wird ein Abrechnungsverfahren beim Affiliate Marketing bezeichnet. Der Werbetreibende zahlt dabei eine abgemachte Provision vom getätigten Umsatz an den Website-Betreiber oder Partner, wenn der Nutzer einen Kauf über den Link oder die Produktempfehlung tätigt (vermittelter Verkauf).

PHP

PHP ist eine serverseitige Skriptsprache mit dessen Hilfe man dynamische Webseiten oder Webanwendungen erstellen kann. Der Anwender schickt eine Anfrage über seinen Browser. Der Server arbeitet diese Anfrage über den PHP-Interpreter ab und schickt dem Client, meistens in Form eines HTML-Dokuments das Ergebnis wieder zurück. Der Browser muss keine weiteren Anforderungen erfüllen können.

S

Seitentitel

Der Seitentitel einer Webseite wird im Dateikopf (Header) hinterlegt. Der Seitentitel (title) ist die einzige Angabe aus dem gesamten Header-Bereich, der auch für den Anwender sichtbar ist. Er wird in der Titelzeile des Browserfensters angezeigt.

Darüber hinaus dient es den Suchrobotern der Suchmaschinen als wichtiger Hinweis für das Zuordnen der jeweiligen Webseite. Manche Suchmaschinen übernehmen den Titel der Webseite für das Anzeigen in den Suchtreffern.

SEO

SEO (Search Engine Optimization) oder Suchmaschinenoptimierung ist ein Fachbegriff aus dem Bereich des Online Marketings und fasst alle Maßnahmen zusammen, die dazu dienen, Webseiten auf höheren Plätzen in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zu platzieren.

Sicherheitszertifikate

Ein digitales Zertifikat fasst einen öffentlichen Schlüssel und Informationen zu einer Person oder Organisation in einem signierten Format zusammen. Durch das Zertifikat wird die eindeutige Identität des Anbieters gewährleistet.

Zertifikate werden von vertrauenswürdigen Zertifizierungsstellen vergeben, nachdem eine Identitätsüberprüfung durchgeführt wurde.

Sitemap

Als Sitemap wird die vollständige hierarchisch strukturierte Darstellung aller Einzeldokumente eines Internetauftritts bzw. einer Website bezeichnet. Im Idealfall zeigt die Sitemap auch die hierarchischen Verknüpfungsstrukturen der Seiten an.

Eine Sitemap wird von den Betreibern einer Website zur Verfügung gestellt, um den Besuchern einen Überblick zu geben, welchen Umfang und welche Struktur ein Webauftritt besitzt.

Social Networking

Soziale Netzwerke sind Webdienste oder Portale auf denen Benutzer gemeinsam die Inhalte erstellen können. In den meisten Fällen fassen diese Dienste Benutzer gleicher Interessen, die sich online austauschen und miteinander kommunizieren können.

Im Sinne des Online Marketings bedeutet Social Networking die Nutzung der sozialen Netzwerke für die Platzierung von gezielter Werbung.

Softwareschnittstellen

Verschiedene Anwendungen und Programme können über eine Schnittstelle miteinander kommunizieren und Daten abgleichen. Hersteller wie z.B. Google bieten Ihre Schnittstelle (GoogleAPI) an, so dass man viele Google Anwendungen mit ein paar Zeilen Programmiercode an den eigenen Webseiten einbinden kann.

Das Gleiche funktioniert auch in Unternehmensanwendungen, wenn man z.B. seinen Datenbestand aus der Warenwirtschaft mit einem Onlineshop abgleichen will.

Subdomain

Als Subdomain bezeichnet man den Domainnamen, welcher in der Hierarchie unterhalb einer anderen liegt. Subdomains befinden sich in der Hierarchie meistens in der dritten oder einer weiteren Ebene (Beispiel: Top-Level-Domain = .de, Second-Level-Domain = beispiel.de, Subdomain = shop.beispiel.de).

Suchmaschinen-Marketing

Suchmaschinen-Marketing umfasst alle notwendigen Maßnahmen, um Besucher über Suchmaschinenanfragen auf die eigenen Webseiten zu leiten. Dabei unterscheidet man zwischen Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) und Suchwortvermarktung auch Search-Engine-Marketing (kurz SEM) genannt.

Beide Instrumente dienen dazu, zu bestimmten Suchworten eine bessere Positionierung in den Ergebnislisten (in den organischen Treffern der Suchmaschinen (SEO) oder in den bezahlten Textanzeigen (SEM), wie z.B. Google AdWords) der Suchmaschinen zu erreichen.

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung oder SEO (Search Engine Optimization) ist ein Fachbegriff aus dem Bereich des Online Marketings und fasst alle Maßnahmen zusammen, die dazu dienen, Webseiten auf höheren Plätzen in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zu platzieren.

T

Top-Level-Domain

Die Top-Level-Domain bezeichnet den letzten Teil des Domainnamens und stellt die höchste Ebene in der Namensauflösung dar. Die Top-Level-Domain für Deutschland ist z.B. ".de".

Traffic

Im Falle des Internets bezeichnet man als Traffic (Datenverkehr) den Fluss bzw. den Datenaustausch zwischen dem Anwender und der jeweiligen Internetpräsenz.

W

Warenwirtschaftssystem

Mit einem Warenwirtschaftssystem können Geschäftsprozesse eines Unternehmens festgehalten und abgebildet werden. Bestandteile eines Warenwirtschaftsystems sind unter anderem: Verkauf (Erstellung von Angeboten, Aufträgen, Rechnungen, etc.), Einkauf (Bestellabwicklung), Lager, uva.

An einem Warenwirtschaftssystem können weitere Module (Buchhaltung, Kassensysteme, Zeiterfassung, etc.) angebunden werden.

Web 2.0

Ursprünglich war Web 2.0 der Name einer Konferenz, wurde dann aber zum Synonym für Websites wie Google Maps und YouTube. Aus technischer Sicht ist vor allem der Einsatz von JavaScript und Ajax für Web 2.0 Websites bemerkenswert.

Hinter dem Begriff Web 2.0 steckt also keine neuartige Technologie oder Erfindung. Vielmehr beschreibt dieses Schlagwort das veränderte Nutzerverhalten im Internet. Vor einigen Jahren bestand das Internet hauptsächlich aus statischen HTML-Seiten. Die Inhalte dieser Seiten wurden nur wenig oder gelegentlich verändert. In den meisten Fällen waren es Unternehmen welche Mitarbeiter mit dieser "Spezialaufgabe" betrauten. Ansonsten erwies sich das Internet als ein Medium, welches nur mit speziellem Wissen und Werkzeugen bearbeitet werden konnte. Der Anbieter (Produzent) erstellte Inhalte für seine Leser oder Interessenten (Konsument). Durch den Einsatz von kostengünstigen CMS-Systemen, Blogsoftware, Wikis, Onlineportalen wurden diese Barrieren aufgehoben, so dass fast jeder Internetanwender auch mit geringen Kenntnissen aktiv das Internet mitgestalten kann. Jeder hat nun die Möglichkeit an Diskussionen teil zunehmen, Texte zu erstellen, Fotos hochzuladen, etc.

Webanwendungen

Eine Webanwendung wird auf einem Webserver installiert und kann von jedem PC mit einer Internet- oder Intranet-Verbindung angesprochen werden. Der Zugriff für den Anwender erfolgt über den jeweiligen Internetbrowser.

Webdesign

Webdesign umfasst die kreative Gestaltung des Internetauftritts unter Verwendung von Bildern, Farben, Formen, etc., so dass die menschlichen Wahrnehmungsebenen und Gefühle angesprochen werden.

Darüber hinaus sollten die Informationen und die Navigation klar strukturiert sein und dem Besucher dabei helfen seinen Aufenthalt auf der Website so angenehm wie möglich zu gestalten.

Webkataloge

Webkataloge sind Onlineverzeichnisse, in denen Webseiten Themenbezogen eingetragen werden können.

Webseite

Eine Webeseite beschreibt ein einzelnes HTML-Dokument und ist meist ein Teil des eigentlichen Webauftritts.

Webserver

Ein Webserver ist ein Rechner, welcher ständig mit dem Internet verbunden ist und durch die installierte Software bestimmte Funktionalitäten bereitstellt. Über die entsprechende Internetadresse kann z.B. jeder Anwender mit Internetanschluss auf die Webdokumente, die auf dem Webserver liegen, zugreifen.

Webshop

Mit einem Onlineshop kann man Waren, Produkte oder Dienstleistungen über das Internet vertreiben. Der Kunde kann sich die gewünschten Artikel aussuchen, zusammenstellen und in den virtuellen Warenkorb legen.

Durch das Anbinden verschiedener Zahlungsmöglichkeiten kann der Kunde eine Auswahl an vorgegebenen Zahlungsmöglichkeiten auswählen. Nach Abschluss des Kaufvorgangs wird die Bestellung abgeschickt. Ab jetzt übernimmt das Verwaltungssystem des Shopsystems die restliche Abwicklung (Zahlung verbuchen, Versand vorbereiten, Rechnung / Lieferschein ausdrucken, etc.).

Website

Als Website bezeichnet man den kompletten Internetauftritt. Eine Website besteht aus mehreren Webseiten bzw. HTML-Dokumenten. Die Einstiegsseite wird oft als Homepage oder Startseite bezeichnet.

Webspace

Unter Webspace versteht man den Speicherplatz auf dem Webserver, welcher zur Verfügung gestellt wird, um einen Internetauftritt zu beherbergen. Die Anbieter (Hoster) bieten hier verschiedene Angebote und Dienstleistungen für jede Art und Größe der Internetauftritte an.

Widgets

Als Widget bezeichnet man ein kleines Computerprogramm, welches man auf seine Webseiten einbinden kann. Ein Widget ist keine eigenständige Anwendung. Es greift über eine Schnittstelle auf die eigentliche Hauptanwendung zurück und stellt darüber Informationen zur Verfügung.

Widgets werden meistens als Fragmente von HTML- oder Javascript-Code für das Einbinden auf Webseiten angeboten.

Wikis

Wikis ermöglichen Autoren gemeinsam Inhalte zu erstellen und zu bearbeiten. Ziel ist es ein Wissensdatenbank aufzubauen und aus der Erfahrung des Einzelnen zu profitieren. Wiki-Software kann lokal in einem Netzwerk eigesetzt oder im Internet (z.B. Wikipedia) betrieben werden.